Schriftgröße vergrößern
 Schriftgröße verkleinern

Leistungsspektrum

Schulkindergarten

Der Schulkindergarten ist nach § 20 Schulgesetz eine schulvorbereitende Einrichtung.

Die Förderung und Erziehung im Schulkindergarten ist ein Hilfeangebot für behinderte Kinder aber auch für Kinder, die in ihrer Entwicklung verzögert sind oder bei denen sich die Beeinträchtigung oder die Behinderung auf die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit auswirkt. Ihr sonderpädagogischer Förderbedarf und ihr Recht auf Bildung und Erziehung, kann auch mit begleitenden Hilfen in der Kindertageseinrichtung, nicht eingelöst werden.

Unser Schulkindergarten ist eine Einrichtung mit sozialpädagogischem Erziehungsauftrag und somit ein ergänzendes Angebot zum Lebens- und Lernraum der Familie. Im Vordergrund steht die individuelle Entwicklung und Förderung des Kindes in seinem gesamten sozialen Umfeld.


Unser Ziel

ist die multisensorische und ganzheitliche Förderung der Kinder in allen Lebensbereichen, ausgehend von den Ressourcen des Kindes. Die Kinder sollen die Fähigkeiten erwerben, sich in einer Gemeinschaft zu bewegen und einzubringen,  eigene Bedürfnisse zu erkennen und die Interessen anderer zu akzeptieren.


Unser Leistungsspektrum

In einer für das Kind überschaubaren Umgebung nehmen wir Kinder, ab dem dritten Lebensjahr bis zum Eintritt in die Schule, auf. Die Kinder werden in kleinen Gruppen von bis zu 11 Kindern gefördert und betreut.
Das multiprofessionellen Team (ErzieherInnen, SonderpädagogenInnen, Sozialpädagogen- Innen, Theaterpädagogin, und Kunsttherapeutin) gestalten den Lebensraum Schulkindergarten so, dass die Kinder in einer positiven Atmosphäre, Lernerfahrungen eigenmotiviert durchführen können.
Individuelle Verhaltensbeobachtung und Entwicklungsdiagnostik des einzelnen Kindes im Alltag und in gestalteten sowie freien Situationen in der Gruppe sind die Ausgangslage für die Bildungsangebote im Schulkindergarten.


Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit

Förderung im lebenspraktischen Bereich:

An- und ausziehen, Körperhygiene, sich Tagesablauf und zeitlichen Ordnungen anpassen...

Förderung kognitver Fähigkeiten im Gruppenrahmen:

Gedächtnisspiele, Zuordnungsübungen, Erfassen von Zusammenhängen...

Förderung der elementaren Sprachbildung -Sprachanbahnung:

Sprechlust wecken, Mitteilungen verstehen,bei Ansprache reagieren...

Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit:

taktil, visuell, auditiv

Förderung im rhythmisch/musikalischen Erleben:

Sing- und Fingerspiele, musizieren, rhythmische Erfahrungen…

Förderung von manuellen Fähigkeiten/Fertigkeiten:

Schneiden, malen, kneten, werken, gestalten…

Förderung des Spielverhaltens:

Spielmöglichkeiten erkennen, auswählen, Regeln verstehen, einhalten…

Förderung der Konzentration, des Durchhaltevermögens und der Ausdauer

Förderung der Gemeinschaftsfähigkeit

Wesentliche Voraussetzung für den Erfolg pädagogischer Bemühungen ist, dass jedes Kind die individuelle Unterstützung und Anregung erfährt, die es für die nächste Stufe der eigenen Entwicklung benötigt.

Ein gegliederter Tagesablauf sowie zeitlich flexible Angebote sollen den Kindern eine Orientierungshilfe in einem ereignisreichen Tag sein. Jahreszeitliche Feste, Ausflüge und Freizeitmaßnahmen sind weitere Aktivitäten, die dazu beitragen, miteinander Grenzen zu überwinden und neue Lebensräume zu erschließen.

Durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit der pädagogischen Fachkräfte mit den Eltern soll zum einen dem Anliegen einer ganzheitlichen Förderung Rechnung getragen werden, zum anderen sollen die Eltern motiviert und darin bestärkt werden, gemeinsames Leben und Lernen, auch über den Schulkindergarten hinaus, zu verwirklichen.